Wettersimulation

Montag, 1. Juli 2024

Die Simulation von Wetterphänomenen ist eine komplexe Aufgabe, die ein tiefgehendes Verständnis über das Zusammenspiel zwischen den atmosphärischen Prozessen erfordert. Während meiner Bachelorarbeit habe ich mich intensiv mit den theoretischen Grundlagen auseinandergesetzt und eine Anwendung in C++/CUDA/OpenGL entwickelt, die in Echtzeit operiert und unter Verwendung physikalischer Gesetzmäßigkeiten Wetterphänomene berechnet. Dabei beschränkt sich die Theorie der Simulation auf die Phänomene ausgehend von warmen Wolken. Anders als bei Wettermodellen der Wetterberichtserstattung, die hohe Genauigkeit in der Vorhersage anstreben, liegt der Schwerpunkt dieser Arbeit auf der physikalisch basierten Simulation sowie der gleichzeitigen Visualisierung, die in interaktiven Raten abläuft. Dadurch ist es möglich, mit der Simulation zu interagieren.

Studenten:

 

 

• Tom Moskopp